Freitag: Freundinnentag

Arm in Arm auf der WIR in Altmühlfranken

Freitag: Freundinnentag

Zu Zweit mit der besten Freundin über die WIR in Altmühlfranken schlendern. Gemeinsam lachen. Gemeinsam freuen. Was gibt es schöneres als einen Mädelstag? Die Macher der WIR in Altmühlfranken haben gehandelt und den „Freundinnentag“ kreiert. Zum Sonderpreis von 5.- € können die Mädels den Tag gemeinsam erleben. Spaß haben. Feiern und Genießen. Besonders hervorzuheben ist dabei das Programm in Halle B und im Freigelände vor Halle B. Es ist gespickt mit Auftritten verschiedener Tanzgruppen, mit Bodypainting, Umsytling und Vorträgen.

Ein absolutes must go ist Dance14s. Das Tanzstudio ist inzwischen eine der größten HipHop-Tanzschulen Deutschlands. 2003 in Lichtenau gegründet, arbeitet die Inhaberin Daniela Telenga mit Detlef Soost und Strarmoves zusammen. Ob Streetstyle, Poppin Lockin, Breakdance Basics, Dancehall, New Style, Urban — die Mädels und Jungs zeigen das volle Programm. Dance14s ist mit Studios in Gunzenhausen, Wassertrüdingen... präsent. Zu den größten Erfolgen gehört der Sieg der Deutschen Meisterschaft  2011 und international ist Dance14s seit 2017 unterwegs. „Dance on Friday“ auf der „WIR in Altmühlfranken“ um 15.30 Uhr auf dem Freigelände vor Halle B und um 16 Uhr in Halle B. Rhythmus der ansteckt und ins Blut geht. Der Füße wippen und Hände schnippen lässt.

Ästhetik pur. Körper-Koordination mit Beweglichkeit der gesamten Muskulatur. Das ist klassischer Ballettunterricht wie er von 14.30 -15.30 Uhr in Halle B vom Tanzhaus Ansbach gezeigt wird. Im Gegensatz dazu zeigen die Tänzerinnen und Tänzer aus dem Jazzunterricht ausdrucksstarke Elemente aus amerikanischen, afrikanischen und europäischen Tanzstilen. Als Träger des Jugendkulturpreises Ansbach liegt die Messlatte hoch. Tanzen kann so schön sein. So mitreißend. So vielseitig. Tanzen als Ausdruck aller Lebensgefühle.

Tanzen und Schönheit, das passt zusammen. So geht der Weg vom Tanzen schnurstracks zur Schönheitsstube von Monika Gruber. Dabei begegnen Sie „Mutter Natur“ in menschlicher Gestalt und in ein phantasievolles Kostüm gehüllt. Erst beim genaueren Hinsehen fällt auf — das sind ja keine Kleider. Das ist bemalte Haut, die sie trägt. Erschaffen von einem talentierten Bodypainter, der das menschliche Auge zu täuschen vermag. Ein bisschen Zeit nehmen, das Kunstwerk ansehen und am Umstyling-Stand stehen bleiben, an dem die Gewinnerinnen der Kategorie Frauen: Susanne Tscheuschner, Emma Lindenmeyer und Lisa Rösch einen neuen Style bekommen. Verblüffend was eine neue Frisur und Make-up vermögen. Zu schön um wahr zu sein? Ob auch sie sich umstylen können, fragen die Mädels erwartungsvoll. Na klar.

Nach so vielen optischen Reizen lockt die Kaffee-Bar mit Schauküche. Und das gleich in doppelter Ausführung. Frisch zubereitete süße Hefeteigteile vom BSZ Ansbach-Triesdorf. „Pikantes von der Kartoffel“ von den Landfrauen des BBV. Einen Kaffee-Stopp gibts auch noch in Halle G am Stand der Lebenshilfe Weißenburg.

Eine unvergessliche Probefahrt mit dem 800-PS-starken E-Auto, das lautlos abzieht wie eine Rakete. Sich über zukunftsorientiertes Bauen informieren. Erfahren was für Haustiere wirklich gesund ist. Ein Tiny House mal selbst betreten und die neue Freiheit, “wohnen wo man möchte“, fühlen.

Ein Tag ist kurz auf der WIR in Altmühlfranken aber unendlich erfüllend, wenn man ihn zusammen mit seiner besten Freundin verbracht hat. 

 

 

Zugehörige Artikel

Hinweis: Grundsätzlich dürfen wir als Veranstalter auch Veranstaltungsfotos veröffentlichen. Falls Sie sich aber auf einem Foto wiedererkennen und eine Entfernung aus der Website wünschen sollten, nehmen Sie bitte Kontakt (gunzenhausen@jws.de) mit uns auf.